88vier

Logo: 88vier (Logo 2011)

Pi Radio sendet auf dem nichtkommerziellen Sendeverbund "88vier", der im Mai 2010 von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) eingerichtet wurde und auf 88,4 MHz in Berlin und 90,7 MHz in Potsdam sowie als Live-Stream zu empfangen ist.

1. Sendejahr (2010/2011)

Pi Radio teilt sich die Frequenzen 88,4/90,7 MHz mit verschiedenen anderen Radioveranstaltern, die alle unterschiedliche Interessen haben, und mittendrin sendet ALEX - Offener Kanal Berlin. Im Vorfeld der erstmaligen Ausschreibung der Frequenzen (im Frühjahr 2010) spricht sich Pi Radio für ein Freies Kulturradio Berlin aus, unter dessen Dach die einzelnen Radiogruppen senden könnten. Der Medienrat beschließt aber, dass alle Antragsteller einzeln berücksichtigt werden, dafür aber unter dem Dach der Medienanstalt senden. Das Ganze heißt "88vier" und wird von der mabb koordiniert. Am 25. Mai 2010 startet Pi Radio einen kontinuierlichen Sendebetrieb, jeweils Dienstag und Donnerstag von 20:00 Uhr bis 6:00 Uhr früh, mit der Zielsetzung, ein Freies Kulturradio für Berlin zu schaffen.

2. Sendejahr (2011/2012)

Im Vorfeld der Neuausschreibung des zweiten Sendejahres 88vier (im Frühjahr 2011) setzt sich Pi Radio erneut für einen unabhängigen Community-Radio-Bereich ab täglich 18:00 Uhr ein, den die dort sendenden Gruppen intern verwalten können. Der Medienrat bietet die Möglichkeit für einen Community-Radio-Bereich ab täglich 19 Uhr an, sofern sich vorab die alten drei Abend-Veranstalter auf ein gemeinsames Modell einigen (die drei neu hinzugekommenen Gruppen werden von der mabb zu diesen Gesprächen nicht eingeladen). Fazit: der Pi Radio Vorschlag wird von den anderen beiden Veranstaltern abgelehnt; letztere sprechen sich dafür aus, dass der Medienrat weiterhin einmal im Jahr entscheiden soll, wer wann wie viel sendet.

Immerhin ein Erfolg für Freies Radio in Berlin-Brandenburg: ab 23. Mai 2011 sind drei Radioveranstalter neu zur "88vier" hinzugekommen: Colaboradio (Bootlab), Studio Ansage (F-Hain) und Frrapo (Freies Radio Potsdam) - drei Gruppen, mit denen durch ihre "freie" Ausrichtung etwas mehr Zusammenarbeit möglich sein wird.

3.+4. Sendejahr (2012-2014)

Ab Mai 2012 befürwortet die mabb bei der 3. Ausschreibung "88vier" den beantragten Community-Radio-Bereich. Die Veranstalter Colaboradio, Frrapo, Pi Radio und Studio Ansage erhalten erneut nur die Sendezeiten von Montag bis Donnerstag 19:00 Uhr bis 06:00 Uhr früh, dürfen nun aber die Sendezeiten intern untereinander verteilen. Der Vorschlag, die Sendelizenz auf zwei Jahre auszudehen, wird befürwortet.

Der Community-Radio Bereich hat auf senderberlin.org einen gemeinsamen Programmplan.

5.+6. Sendejahr (2014-2016)

Ab Mai 2014 befürwortet die mabb bei der 4. Ausschreibung "88vier" erneut den beantragten Community-Radio-Bereich. Mehr Sendezeiten gibt es auch dieses mal nicht, es bleibt bei Montag bis Donnerstag 19:00 Uhr bis 06:00 Uhr früh. Die beantragte Abkopplung von der 88vier-Gesamtkonzeption lehnt der Medienrat ab.

Seit 21. Mai 2014 senden auf "88vier" folgende Veranstalter:

06:00 - 12:00 Uhr

Multicult.FM Montag bis Freitag 06:00 bis 09:00
Samstag und Sonntag bis 11:00
Infothek Montag bis Freitag 09:00 bis 10:00
Byte.FM Berlin Montag bis Freitag 10:00 bis 12:00
Radiomobil Sonntag 11:00 bis 12:00

12:00 - 19:00 Uhr

Alex Offener Kanal Berlin
Ohrfunk Samstag und Sonntag 12:00 bis 14:00

19:00 - 6:00 Uhr

Frrapo - Freies Radio Potsdam Montag 19:00 bis 02:00
Studio Ansage,
Colaboradio
Dienstag 02:00 bis 06:00 und
19:00 bis 06:00
Pi Radio Mittwoch und Donnerstag 19:00 bis 06:00
Twen.FM Freitag 19:00 bis 00:00
Reboot.Fm Samstag und Sonntag 19:00 bis 00:00
BLN.fm Samstag bis Montag 00:00 bis 06:00