BFR: Beitritt Community Media Forum Europe

Bild: Community Media Forum Europe

Um Freie Radios und andere nichtkommerzielle Bürger- und Alternativmedien auch auf europäischer Ebene zu stärken und medienpolitisch zu unterstützen beteiligt sich der Bundesverband Freier Radios künftig am Community Media Forum Europe (CMFE). Der Organisation gehören damit 29 nichtkommerzielle Medieninitiativen (darunter 15 Landesverbände) und 23 Einzelpersonen an. Gemeinsam stehen wir in diesem Verbund mit VertreterInnen aus insgesamt 18 europäischen Ländern für die Anerkennung des dritten Mediensektors der nichtkommerziellen, selbstorganisierten Community Media in Europa. Das schließt Forderungen nach Erhalt bzw. Einführung klarer medienrechtlicher Rahmenbedingungen und eine finanzielle Unterstützung ein. In Deutschland besteht hier in vielen Bundesländern dringend Nachholbedarf. Konkrete Verbesserungen fordert der BFR wiederholt für Sachsen, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz oder für das Saarland.

Das CMFE wurde 2004 gegründet und ist eine in Brüssel eingetragene und anerkannte internationale Nichtregierungsorganisation, die auch einen Beobachterstatus im Medienkommitee des Europarates inne hat. Am Zustandekommen der Entschließungen des Europarats 2009 und des europäischem Parlaments 2008 für die Anerkennung von Community Media hatte das CMFE maßgeblichen Anteil.
(Quelle: http://freie-radios.de/bfr-aktuell/)

Mehr Informationen: http://www.cmfe.eu/