Community Radio Berlin-Brandenburg: Alles umsonst?

Artikel: Alles umsonst?

Heute ist bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) ein Brief an den Medienrat eingegangen, in dem wir beantragen, den Community-Radio-Bereich des Sendeverbunds 88vier ab Januar 2014 gleichwertig zur Radioabteilung des Offenen Kanals, der ebenfalls auf 88vier sendet, zu finanzieren. Seit Sendestart der 88vier im Mai 2010 haben die Teilnehmer des (vom Medienrat 2012 bestätigten) Community-Radio-Bereichs Fördermittel und geldwerte Leistungen in Höhe von etwa 400.000 € in die 88vier eingebracht. Wir bitten um eine wohlwollende Prüfung unseres Anliegens auf der kommenden Medienratssitzung am 25. Oktober 2013 und um eine schriftliche Antwort.

Alles umsonst?

Wir, der Community-Radio-Bereich, stellen aktuell ca. 120 Redaktionen einen chancengleichen 88vier-Zugang zur Verfügung – etwa so viel, wie sie der Radiobereich des Offenen Kanals beherbergt (auf 88vier und ALEX-Kabel). Das heißt, der Bedarf an nichtkommerziellen Sendezeiten über einen offenen Zugang wird höchstens zur Hälfte vom Offenen Kanal ALEX abgedeckt. Wir begrüßen, dass die mabb mit ihrem zweiten Sender 88vier das korrigiert, was dem Offenen Kanal zuvor immer weniger gelang: es werden breitere Bevölkerungsschichten angesprochen. Doch auf wessen Kosten?

Die mabb finanziert die 88vier (MStV §8 (1) 10. Erprobung neuer Sendeformen) - allerdings nur den Anteil, den der Offene Kanal (teilw. ohnehin) benötigt: Sendekosten und 88vier-Koordination. Zudem erhält ALEX von der mabb eine Finanzierung gemäß des Auftrages, Zugangsoffenheit zu Rundfunkmedien und Medienkompetenz zu fördern (MStV §42 Offene Kanäle). Wenn dieser Auftrag mithilfe der 88vier umgesetzt werden kann, warum wird dann der Community-Radio-Bereich, der maßgeblich dazu beiträgt, diesen Auftrag zu erfüllen, bisher nicht finanziert?

Wir engagieren uns freiwillig. Unsere Motivation für dieses Engagement besteht nach wie vor in dem Ziel, unabhängig von mabb und Offenem Kanal eine eigenständige Voll- bzw. Teilfrequenz für Community Radio zu erhalten. Ein Zulauf von zur Zeit mehr als 300 Sendemachenden im Community-Radio-Bereich bestätigt die Notwendigkeit einer solchen Frequenz. Forciert durch das einheitliche 88vier-Sendekonzept der mabb, sehen wir uns jedoch zunehmend in die Rolle eines 88vier-Dienstleisters (und damit letztlich eines ALEX-Dienstleisters) gedrängt. Angesichts dessen muss darüber nachgedacht werden, ob der Community-Radio-Bereich auf 88vier nicht eine zusätzliche Subventionierung des Offenen Kanals bedeutet, indem ihm von uns kostenlos die Hälfte der Arbeit abgenommen wird.

Im Interesse der Informations- und Meinungsfreiheit halten wir Zugangsoffenheit zum Medium Radio für grundlegend. Generell sollte die Entscheidung der Radiomachenden respektiert werden, welchen der beiden offenen Zugänge zur 88vier sie präferieren. Durch ihre Entscheidung sollten weder ALEX noch Community-Radio-Bereich bevorteilt oder benachteiligt werden dürfen. Aus diesem Grund liegt es uns fern, die Angemessenheit des jetzigen ALEX-Budgets in Frage zu stellen. Vielmehr fordern wir die mabb auf, den Community-Radio-Bereich ab Januar 2014 gleichwertig zur Radioabteilung des Offenen Kanals zu finanzieren.

  • In Anlage 1 dieser Anfrage werden zehn förderungswürdige Kriterien beschrieben.
  • In Anlage 2 dieser Anfrage befindet sich eine Aufstellung unserer jährlichen Grundkosten.
AnhangGröße
Hier der komplette Brief zum Herunterladen (PDF)117.51 KB

Kommentare

Empfang ist wichtiger als Geld

Die MABB ist eine Behörde und ALEX ist direkt unterstellter Behördenfunk. Wenn ihr unabhängig bleiben wollt, sollte nicht auf eine Subventionierung durch eine Behörde gesetzt werden. Ausnahme: Frequenz- und Gema-Gebühren müssen wie bisher übernommen werden, so wie es auch bei anderen nichtkommerziellen Sendern üblich ist. Was fehlt ist weiterhin eine akzeptable Frequenz mit ausreichend Sendezeiten, denn die 88.4 kann man nur als Alibi-Frequenz bezeichnen. Es fehlt ja auch offenbar der politische Wille oder Mut einen stadtweiten Empfang zu ermöglichen.

Rückmeldung

Gab's ne Rückmeldung vom Medienrat?

Nein, bisher noch nicht.

Nein, bisher noch nicht. Stattdessen erstmal die neue Ausschreibung:

http://www.mabb.de/regulierung/aktuelle-ausschreibungen/details/neuaussc...

Chapeau!

Chapeau!
Das habt Ihr gut gemacht.

Wo sind denn die 10

Wo sind denn die 10 kriterien?

Freischaltung

Ah ja, kleiner Fehler da man ja hier "User" ist, "Gäste" hatten keine Freigabe auf das PDF, ist gefixt, oder sollte, je nach dem...