Programm

2018-11-29 15:00:00 2018-11-29 16:00:00 Pi Radio

«Pura Vida Sounds» Japanese Underground Folk: 1969–1973 #118
Donnerstag, 29. Nov 2018, 15:00 bis 16:00 Uhr

Ein Musikmagazin, welches unterschiedliche Perioden der Independent Musikgeschichte und deren gesellschaftspolitischen Hintergründe beleuchtet.
Pura Vida Sounds

Japanese Underground Folk 1969–1973

Tragische Ereignisse, wie die Geschehnisse in Altamont, läuteten das Ende der Hippie Bewegung ein. Auch in Japan entwickelte sich damals eine Underground Kultur, die sich New Music nannte und laute, verzerrte Gitarren gegen ruhigere, aber teilweise nicht weniger revolutionäre Töne eintauschte. Tokyo im Osten und die Kansai Region im Westen wurden zu Zentren dieser neuen Folk Szenen.

Quellen

  • Even A Tree Can Shed Tears: Japanese Folk & Rock 1969 – 1973, 2LP, Light In The Attic Records, 2017

Tracklist

  1. Happy End – Natsu Nandesu
  2. Haruomi Hosono – Boku Wa Chotto
  3. Tetsuo Saito – Ware Ware Wa
  4. Masato Minami – Yoru Wo Kugurinukeru Made
  5. Kazuhiko Kato – Arthur Hakase No Jinriki Hikouki
  6. Ryo Kagawa – Zeno No Koyoryoku Ni Tsuite
  7. The Dylan II – Otokorashiitte Wakarukai (I Shall Be Released)
  8. Maki Asakawa – Konna Fu Ni Sugite Iku No Nara
  9. Akai Tori – Takeda No Komori Uta
  10. Fumio Nunoya – Mizu Tamari
  11. Gu – Marianne

Pura Vida Sounds

Pura Vida Sounds präsentiert Radiosendungen für Musikliebhaber. Eine Sendung widmet eine Stunde einem Thema, gegen die Schnell- und Kurzlebigkeit unserer aktualitätssüchtigen Zeit.

News sind vergänglich, interessant sind Ereignisse die bleibende Spuren hinterlassen und so zu essentiellen Meilensteinen der independent Musikgeschichte werden. Genau diese versucht Pura Vida aufzuspüren und den Zuhörer näherzubringen. Informative Moderationen sollen sowohl Hintergründe und Kontexte vermitteln, als auch zum weiteren Eintauchen in die Materie anregen.

Das Wichtigste ist natürlich die Musik selbst. Sie soll gehört werden. Aus welchem Erdteil die Werke stammen ist zweitrangig. Viel wichtiger ist, welche Bedeutung Musik für die jeweiligen KünstlerInnen hat.

Nur Musik, die konkrete Lebenszusammenhänge widerspiegelt, besitzt Seele und Authentizität, ohne die sie inhaltsleer ausschließlich auf den Erfolg schielt und zum bloßen Kommerz verkommt. Und dieser interessiert uns hier nicht.

Pura Vida ist eine Sendeübernahme von Radio Orange in Wien

  • Text und Schnitt: Phonül
  • Moderation: Travelling Matt

88vier - Pi Radio