AFF/BFR: Radiocamp der Freien Radios 2019

Direkt am idyllischen Ufer des wunderschönen Bodensees veranstalten Radiomacher_innen verschiedener Freier Radios einmal im Jahr ein Camp, das nunmehr seit 1995 freie Radioaktive zum Kreativ-werden, Lernen, Plaudern, Kontakte knüpfen und Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem Gelände des DGB-Jugendcamps in Markelfingen.

  • Zeitraum ist der 29. Mai bis 2. Juni 2019.

„AFF/BFR: Radiocamp der Freien Radios 2019“ weiterlesen

Frauen*streiktag: 8. März – 19 Freie Radios mit gemeinsamen Programm

Logo: Frauen*streiktag 2019
Logo: Frauen*streiktag 2019

Anlässlich des internationalen Frauen*kampftages und des Aufrufs zu einem Frauen*streik senden 19 Freie Radios in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 8. März 2019 in der Zeit von 7 bis 22 Uhr ein gemeinsames Sonderprogramm. Das Programm wird von mehreren dieser Radios im Verbund redaktionell gestaltet. Live gesendet wird aus den Studios in Erfurt, Freiburg, Rostock, Leipzig und Zürich. Ausgestrahlt wird das Programm in insgesamt 17 deutschen Städten sowie in Graz und Zürich. Die Freien Radios aus Deutschland sind alle im Bundesverband Freier Radios (BFR) organisiert.

„Frauen*streiktag: 8. März – 19 Freie Radios mit gemeinsamen Programm“ weiterlesen

BFR: Offener Brief an die Mitglieder des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg

Logo: Bundesverband Freier Radios
Logo: Bundesverband Freier Radios

Sehr geehrte Mitglieder des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg,

mit Erstaunen haben wir Ihre Entscheidung zur Vergabe der Sendelizenzen für den nichtkommerziellen Radiobetrieb auf den UKW-Frequenzen 88,4 MHz in Berlin und 90,7 MHz in Potsdam zur Kenntnis genommen.

Mit Ihrem Beschluss bevorzugen Sie entgegen Ihrer Zuständigkeit für zwei Bundesländer die Berliner Anbieter*innen auf Kosten der Freien Radiogruppen in Brandenburg. Eine Vergabe von Rundfunklizenzen, die sich auf den Rundfunkempfang in beiden Bundesländern auswirkt, sollte Anbieter*innen aus beiden Bundesländern entsprechend berücksichtigen.

„BFR: Offener Brief an die Mitglieder des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg“ weiterlesen

MABB: Planungssicherheit für nichtkommerzielles Radio in Berlin und Brandenburg

Medienrat erteilt dreijährige Zulassungen an zwei Veranstalter für die nichtkommerzielle Nutzung der UKW-Frequenzen 88,4 MHz und 90,7 MHz.

Auf den UKW-Frequenzen 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Potsdam) senden zukünftig das 88vier Radionetzwerk Berlin und die Initiative Freie Radios Berlin Brandenburg.
„MABB: Planungssicherheit für nichtkommerzielles Radio in Berlin und Brandenburg“ weiterlesen

NSU Berichterstattung: Live am 11. Juli dem TagX vom Prozess in München

Logo: NSU Tag X
Logo: NSU Tag X

Für die Berichterstattung am 11. Juli 2018 anlässlich der Verkündung des Urteils im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht haben wir uns als Aktive mehrerer freier Radios zu einer überregionalen Redaktion zusammengetan. Wir wollen diesen Tag nutzen, um erneut auf die Dimension der Taten des NSU hinzuweisen. Dabei wollen wir der These der Staatsanwaltschaft – dass es sich beim NSU schlicht um ein Terror-Trio gehandelt habe – eine andere Sichtweise entgegensetzen. Die Taten des NSU wären ohne ein breites UnterstützerInnen-Netzwerk nicht möglich gewesen. Gleichzeitig ist dieses Netzwerk aus dem Verfassungsschutz heraus gefördert und geschützt worden, der darüber hinaus die Aufklärung über dieses Netzwerk im Nachhinein massiv behinderte. Die Taten des NSU sind schließlich eingebettet in eine gesellschaftliche Stimmung, die entweder selbst rassistisch oder diesem Rassismus gegenüber gleichgültig ist.

„NSU Berichterstattung: Live am 11. Juli dem TagX vom Prozess in München“ weiterlesen

Bund freier Radios: Radiocamp 2018

Logo: Bundesverband Freier Radios
Logo: Bundesverband Freier Radios

Vom 9. bis zum 13. Mai 2018 findet das diesjährige Radiocamp der Freien Radios auf dem Gelände des DGB-Jugendcamps am Bodensee statt.

Im Unterschied zu den vergangenen Jahren werden wir in diesem  Jahr vom Freiburger Kochkollektiv Maulwürfe bekocht. Das Essen zahlt ihr vor Ort als Spende direkt an die Maulwürfe. Bei der Anmeldung zahlt ihr also nur für die Übernachtungen. Wie auch schon 2017 wollen wir dieses Jahr wieder insbesondere die Refugee-Redaktionen auf’s Radiocamp einladen. Der DGB zahlt netterweise die Übernachtungen der geflüchteten Kolleg_innen, trotzdem gibt es einige Kosten wie Übersetzungen, Essen und Anfahrt.

„Bund freier Radios: Radiocamp 2018“ weiterlesen